Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifkunden

Hier sind eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.
Forumsregeln
Hier sind Eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.

Technisch orientierte Fragen bitte in den passenden Rubriken stellen!

Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifkunden

Beitragvon franz4700 » Sa 22 Jul, 2023 13:58

Es geht um einen vor ca. 15 Jahren abgeschlossenen Businesstarif bei A1 mit ADSL-Zugang und einer com Domain einer Freundin in Wien, Nichtösterreicherin....

Im Herbst 2022 verwende ich einmal bei ihr das WLAN - so grottenlangsam, langsamer als mein deutlich billigerer aktueller Foniratarif in NÖ.
Ich rufe für sie beim A1-Kundendienst an und frage nach einem Verbesserungsangebot, da das jetzige Preis/Leistunsverhältnis unzumutbar. Ja, schicken wir. Es kommt aber nie etwas.
Ich rufe nochmals an, es kommt aber kein besseres Angebot.
Ich rate ihr zum Providerwechsel und Domainübertragung auf anderen Hoster.
Sie ist der Meinung, dass in ihrem Vertrag keine besondere Kündigigungsfrist sei.
Ich frage beim Kundendienst, wie die Kündigungsbedingungen bei dem Vertrag sind - Antwort: ein Monat, also wenn im Dezember 2022 gekündigt, endet der Vertrag mit Ende Jänner 2023.Und wieder wird versprochen, ein besseres Angebot zu schicken, vielleicht überlege sie sich die Kündigung doch noch. Es kommt aber nichts.
Ende Dez 2022 kündigt sie via Onlineformular und erhält eine schriftliche Bestätigung von A1 über die Kündigung. Sonst keine weitere Information.
Sie bestellt ab Ende Jan 2023 bei Fonira und überträgt die Com Domain zu einem anderen Hoster.
Sie bezahlt A1 bis Ende Jan 2023, danach Fonira.

Dann kommen weiter Rechnungen von A1 wie früher und werden eingezogen. Sie ruft an - es sei alles in Ordnung und die Sache würde weitergeleitet und in Ordnung gebracht. Sie läßt eingezogene Beträge rückbuchen.

Letztlich jetzt Mahnung, Androhung von Inkassobüro, Abschalten des Zugangs (der allerdings jetzt an Fonira vermietet ist). Telefonisch eingeholte Begründung: sie habe einen Vertrag, der sich automatisch alle jahre um 1 Jahr verlängert, wenn nicht 3 Monate vorher gekündigt wird. Sie sieht nochmals im Vertrag nach, wo in mikroskopisch kleiner Schrift das tatsächlich steht. Ich hatte den Vertrag vorher nicht gesehen, hätte sicher eine Lupe gebraucht.

Sie zahlt und legt Einspruch dagegen ein. Der Einspruch wird schriftlich bestätigt und um Verständnis ersucht, dass die Bearbeitung bis zu einer Woche dauern kann. Jetzt einen Monat später noch immer keine Antwort.

RTR Telefonkontakt sinngemäß - sie sind selbst schuld, wenn sie den Vertrag nicht ordentlich lesen. Anruferin Frau mit ausländischem Akzent. Vielleicht erklärt das auch die eher schroffe Antwort.

In a nutshell
1. Die Vertragsbedingungen sind in nur schwer leserlicher winziger Schrift auf dem Vertrag, also schwer zu lesen. Würde das heute noch durchgehen?
2. Falsche oder zumindest mangelhafte Auskunft des Kundendiensts, kein Hinweis auf Verpflichtung zur Restentgeltzahlung. Schlussfolgerung - alle Anrufe beim Kundendienst auch selbst aufzeichnen.
3. Die Bestätigung der Kündigung ohne Hinweis auf die aufrechte Zahlungsverpflichtungen nach Kündigung.
4. Die Behandlung des Einspruchs gegen die Rechnung ist nicht innerhalb eines adäquaten Zeitraums erfolgt. Bedeutet das Zustimmung?

Selbst wenn das juristisch ok war und durchgeht - A1 hat dem Kunden von Anfang an die Botschaft übermittelt, dass die Firma sich mit der Frage des besseren Angebots gar nicht beschäftigen will, möglicherweise, weil bekannt war, dass der Kunde ohnehin durch den ungünstigen Vertrag geknebelt ist. Ein seriöses Kundenmanagement stelle ich mir anders vor. Sie wären vielleicht heute noch bei A1, hätte sie ein besseres Angebot bekommen.

Ich selbst hab an einem meiner beiden Wohnsitze noch A1TV gelassen, weil ein Familienmitglied nur schwer mit technischen Änderungen umgehen kann, obwohl das neue A1 TV Explore auch noch nicht sitzt (ich hab A1TV schon seit den Anfangszeiten, 20 Jahre?). Die depperte Servicepauschale hat mich schon seit der Einführung Jahre geärgert, weil ich nie verstanden habe, was ich dafür bekomme. Un das "Service" ist, wie ich bei meiner Freundin gesehen habe,.........

Jetzt reicht es mir endlich. Ich hab ohnehin überall SimpliTV, eine Android TV-Box und einen Raspberry Pi an den TVs, ich nehme mir einen anderen Internetprovider und höchstwahrscheinlich DreiTV (das hab ich gestern begonnen, mit einer 10€ Streaming Card auszuprobieren, funktioniert eigentlich gut) da kann man an beiden Wohnsitzen auf insgesamt 2 Geräten TV-streamen. Die Umstellung sollte möglich sein.....
franz4700
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 26 Okt, 2010 11:52

Re: Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifku

Beitragvon franz4700 » Mo 25 Sep, 2023 16:21

A1 ist zur Besinnung gekommen und hat den Einspruch meiner Freunde auf die "Abschieds"-rechnung akzeptiert und zahlt die 300+ € zurück. Außerdem wäre auch ein Sonderkündigungsrecht zum Tragen gekommen, da sie nicht vor der jährlichen automatischen Vertragsverlängerung über die Kündigungsmöglichkeit informiert worden waren.
Ich selbst habe jetzt auch in Wien zu Fonira gewechselt. Mein Haus im Innergürtelbezirk ist am Glas, für die letzten Kupfermeter im Haus erhielt ich von Fonira ein GFAST-fähiges Modem von AVM. Leistung wie versprochen. Keine Servicegebühr und klare Preisgestaltung, kein x Monate gratis und dann kleinstest geschriebener Preis gebunden über x Jahre...
franz4700
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 26 Okt, 2010 11:52

Re: Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifku

Beitragvon xp » Do 28 Sep, 2023 01:56

Ich hatte bei Fonira immer weniger Speed rausbekommen bin deswegen zu A1.
Die haben halt nur eine Buchung und nicht die Kontrolle über Hardware.
Support war bemüht, konnte aber nichts erreichen. Kündigen wurde dann bißchen versucht raus zu zögern.
Hab dann gleich radikal über https://www.online-kuendigen.at/ gekündigt.
A1 wollte mir auch mal kurz mehr verrechnen weil ich von 500/100 auf 1000/250 gewechselt habe.
Als Bestandskunde 2 Telefonate während Autofahrt einmal abgebrochen oder auf gelegt 2te hat mir dass dann aber brave umgesetzt.
Wäre fast in Businesstarif gerutscht mit mwst oben drauf.

Fehler ist halt wenn man für wen anruft. Wenn die sehen dass kommt nicht von der Person selber, ist klar dass sie erstmal,
versuchen abzuwarten.
Viel glück bei Fonira, wenn Leitung geht und du zufrieden bist. Als Buisnesskunde haben sie auch mehr Möglichkeiten für Intervention für Euch.
Bild
xp
Board-User Level 1
Board-User Level 1
 
Beiträge: 596
Registriert: Do 27 Okt, 2005 11:13

Re: Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifku

Beitragvon franz4700 » Sa 30 Sep, 2023 14:24

Den Businesstarif bei A1 hatten meine Freunde in grauer Vorzeit nur deswegen genommen, weil das für sie die einzige Möglichkeit war, eine größere Mailbox zu bekommen als die Minimailboxen, die damals üblich waren. Prinzipiell ist es natürlich nie ratsam, beim Internetprovider auch die Mailadresse zu haben, aber früher war das nicht jedem klar vor Augen.

Meine Anrufe bezüglich Kündigung etc waren auch teilweise mit Abfrage des Kundenkennworts bei A1, also es war ihnen klar, dass das ernst gemeint war. Und die mehrfachen Versprechungen, für den grottenlangsamen Zugang ein neues zeitgemäßes Angebot zu stellen, wurden nie eingelöst.

Ich habe in den fast 3 Jahren Jahren mit Fonira im kleinen Dorf in NÖ nie technische Probleme gehabt, Leistung hat immer gepasst.
In Wien erst kurze Erfahrung, aber auch dort passt die Leistung bisher.

CGNAT reicht mir. Bei den Strompreisen ist das NAS am Heimnetz für den Zugriff aus dem Internet ohnehin zu teuer.

Und das Modem von A1 war auch ein schwacher Abklatsch der Fritz!Boxen.

Und die freche "Servicegebühr", die hoffentlich durch Gerichtsurteil demnächst fallen wird, bin ich auch an 2 Standorten los.....
franz4700
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 26 Okt, 2010 11:52

Re: Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifku

Beitragvon franz4700 » Do 04 Jan, 2024 22:01

Bin jetzt seit Sept 2023 auch in Wien innerhalb des Gürtels bei Fonira Glas liegt vorm Haus, Modem Fritzbox 7583 mit G.fast für die Kupferstrecke vom Glas in die Wohnung. A1 Techniker musste allerdings am Umstellungstag in die Wohnung kommen und checken, dass der Anschluss funktioniert wie beabsichtigt. Alles zufriedenstellend. Performance ok. Support hab ich bis jetzt keinen gebraucht. Kein Ausfall bisher.
franz4700
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 26 Okt, 2010 11:52

Re: Rant über Umgang von A1 mit langjährigen Businesstarifku

Beitragvon franz4700 » Do 04 Jan, 2024 22:01

Bin jetzt seit Sept 2023 auch in Wien innerhalb des Gürtels bei Fonira Glas liegt vorm Haus, Modem Fritzbox 7583 mit G.fast für die Kupferstrecke vom Glas in die Wohnung. A1 Techniker musste allerdings am Umstellungstag in die Wohnung kommen und checken, dass der Anschluss funktioniert wie beabsichtigt. Alles zufriedenstellend. Performance ok. Support hab ich bis jetzt keinen gebraucht. Kein Ausfall bisher.
franz4700
Board-Mitglied
Board-Mitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: Di 26 Okt, 2010 11:52


Zurück zu PROVIDER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste